500 Jahre Reformation

Zur Erinnerung an die Reformation vor 500 Jahren hat Deutschland heute ausnahmsweise einen Feiertag. Damit die Kinder unserer Schule ein wenig verstehen, was denn damals so Wichtiges geschehen ist, waren wir gestern zu einer Vorlesezeit in der Bergkirche. Pfarrer Helmut Peters und Kantor Christian Pfeifer erzählten den Kindern aus dem Leben Martin Luthers und vor allen Dingen auch viel Allgemeines, wie denn das Leben in Deutschland vor 500 Jahren so aussah. Herr Peters las die Geschichte "Maaartin" vor, die Herr Pfeifer sehr eindrucksvoll auf der Orgel begleitete. Die Kinder lernten, dass Eltern und Lehrer viel strenger waren als heute, dass sie sogar Kinder geschlagen haben, dass sie über deren Leben sehr, sehr viel bestimmen durften. So wie es im Kleinen den Kindern ging, war aber auch das Leben der Erwachsenen selbst von Unterdrückung bestimmt. Die Kirche missbrauchte ihre Macht, knöpfte den Menschen viel Geld ab und schien vergessen zu haben, wie Gott sich die Menschen wünscht: FREI! Dafür setzte sich Martin Luther ein. Er übersetzte die Bibel in die Sprache, die die Leute zu Hause, auf dem Markt, im Alltag sprachen: auf Deutsch! Außerdem hat er Lieder auf Deutsch gedichtet, so dass die Menschen endlich verstanden, was sie sangen!

WhatsApp Image 2017 10 30 at 17.28.57
WhatsApp Image 2017 10 30 at 17.29.05
WhatsApp Image 2017 10 30 at 17.29.19WhatsApp Image 2017 10 30 at 17.29.26
WhatsApp Image 2017 10 30 at 17.29.35